Ein Beispiel aus dem Leben:

"Loslassen"

 

Wir alle wissen, wie wichtig es ist loszulassen - in ganz unterschiedlichen Lebenssituationen!

 

Doch trotzdem tun wir es oft nicht - es ist eben einfacher gesagt als getan!

 

Dieses dann "Nicht-Loslassen" kann sich ganz unterschiedlich äussern:

 

muskulär:

Unsere normale Muskeltätigkeit von Anspannen-Entspannen geschieht nicht mehr oder nicht mehr optimal - wir haben z.B. Verspannungen, Krämpfe oder können gar nicht mehr entspannen ...


in unserem Schlafverhalten:

Wir schlafen nicht mehr gut ein oder durch, weil wir z.B. unsere Gedanken und Gefühle zu unserem Tag nicht loslassen und die Gedanken nicht zu Ruhe kommen ...


oder Eltern lassen ihre Kinder nicht los: 

Obwohl sie grösser und erwachsen werden, es entstehen negative Diskusionen, Streit oder sogar Trennungen ...


oder wir lassen alte Muster u/o "SchockErlebtes" aus der Vergangenheit nicht los: 

Wir tragen dann jahrelang oder sogar unser ganzes Leben lang eine Last mit uns herum, die uns einengt, uns Angst macht oder uns zu einem Verhalten verleitet, welches wir eigentlich gar nicht wollen ...


oder wir lassen das, was Andere Schlechtes über oder zu uns gesagt haben nicht los: 

Wir sind verletzt, bleiben in unseren unguten Emotionen und Gefühlen stecken und drehen uns immer weiter in diesem Hamsterrad, bis uns schwindlig wird und wir vielleicht herausplumpsen ... 

 

... ich könnte hier noch viele weitere Möglichkeiten aufzählen ...